Mobirise Web Builder
Bündnis 90 - Die Grünen Ortverband Kempen - aktuelle Lokalpolitik aus Kempen, Kreis Viersen und NRW Nordrhein Westfalen
  • gruenfuerkempen2000


ORTSVERBAND KEMPEN            
Das Parteibüro befindet sich in 47906 Kempen - Peterstraße 19
Wir haben jeden Mittwoch ab 19:30 geöffnet

(in den Ferien geschlossen!)

Kultur „for sale“?
erstellt von Monika Schütz-Madré
15.01.2015     Klicks:1116     A+ | a-
Die Auswirkungen von TTIP auf Kultur und Medien
Der Ortsverband Bündnis 90/Grüne Kempen lädt ein.
Zusammen mit der Kulturabteilung der VHS des Kreises Viersen gestalten wir die Veranstaltung für Sie als engagierte BürgerInnen  und Kulturinteressierte.
An der Diskussion nehmen teil:
Ulle Schauws, MdB (kulturpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion, Bündnis 90/Grüne
Bianca Goertz, VHS des Kreises Viersen
Melissa Beyel, Germanistin, Köln
Kai Meyer, freier Autor, Köln
Buchhändler der Stadt Kempen, angefragt
Diskussionsleitung: Marcel ter Steege, VHS des Kreises Viersen und Martin Beyel, Ortsverband Bündnis 90/Grüne Kempen
Zeit: Freitag, den 23.01.2015 um 8.00
Ort: Rokokosaal Franziskanerkloster in Kempen

Das derzeit zwischen der EU und den USA verhandelte Freihandelsabkommen TTIP (“Transatlantic Trade and Investment Partnership”) wird breit diskutiert. Dabei geht es um mehr als nur um Zölle oder technische Standards. Umwelt- und Verbraucherschutz, kommunale Dienstleistungen oder das Verständnis von Rechtsstaatlichkeit stehen auf dem Spiel.

Auch in der Kultur – und Medienszene werden Sorgen laut: Hebelt TTIP die Förderung öffentlicher Theater aus? Wird das System der öffentlich-rechtlichen Sender in Frage gestellt? Ist die Buchpreisbindung in Gefahr? Die Intransparenz der TTIP-Verhandlungen macht hier klare Antworten schwer. Umso wichtiger ist eine Diskussion darüber, welche Folgen TTIP auf die Förderung von Kultur und Medien in Deutschland haben wird und ob die Befürchtungen der Kultur- und Medienszene berechtigt sind.

Entsprechend engagiert debattieren KritikerInnen und BefürworterInnen das Freihandelsabkommen. Während sich einzelne Unternehmen und Branchen Wachstumsimpulse erhoffen, befürchten viele Organisationen ein Dumping sozialer und ökologischer Standards. Wir sind überzeugt – nur fairer Handel ist freier Handel. Wir wollen Abkommen, die Unternehmen und Menschen nutzen, die unnötige Bürokratie abbauen, die höchste Standards im Interesse der Menschen zur Regel werden lassen. Aber wir sagen Nein zu Privilegien für Konzerne und Nachteilen für die mittelständische Wirtschaft und zu unvertretbar hohen Risiken für Verbraucher und Umwelt.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Bündnis 90/Grüne, Ortsverband Kempen

ARCHIV  ANTRÄGE

ARCHIV PRESSE

ARCHIV AKTUELLES

AKTUELLE TERMINE