Website Maker
Bündnis 90 - Die Grünen Ortverband Kempen - aktuelle Lokalpolitik aus Kempen, Kreis Viersen und NRW Nordrhein Westfalen
  • gruenfuerkempen2000


ORTSVERBAND KEMPEN            
Das Parteibüro befindet sich in 47906 Kempen - Peterstraße 19
Wir haben jeden Mittwoch ab 19:30 geöffnet

(in den Ferien geschlossen!)

Ein wichtiger Schritt zu einem guten Miteinander
erstellt von Monika Schütz-Madré
14.07.2016     Klicks:607     A+ | a-
Die Integration der neu zu uns gekommenen, geflüchteten Menschen läuft in NRW bereits auf Hochtouren. Um sich darüber mit Geflüchteten und Integrations-Aktiven auszutauschen, besucht Sven Lehmann, Vorsitzender GRÜNE NRW, derzeit Einrichtungen und Initiativen vor Ort.

Am Donnerstag (14. Juli) war er in Kempen zu Gast. Er besuchte dort das Begegnungszentrum St. Hubert und traf sich mit ehrenamtlichen und hauptamtlichen Akteuren der Flüchtlingshilfe und der Integration, mit Ute Straeten und ihren Mitarbeiterinnen vom  Integrationspoint, dem Sozialdezernenten Michael Klee  sowie mit den Grünen aus Kempen. Im Gespräch ging  es um die Lage vor Ort und die Perspektiven der Integration.

Zitat Sven Lehmann:  Begegnung schafft neuen Zusammenhalt!

In Kempen ist ein wunderbarer Ort der Begegnung zwischen Geflüchteten und Kempener*innen entstanden, den das Land NRW als Projekt fördert. Gemeinsam mit dem "Integration Point" ‪für den Kreis ‎Viersen‬ können hier Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind, Hilfe erhalten bei den ersten Schritten, der Suche nach Sprach- und Integrationskursen, der Qualifizierung für den Arbeitsmarkt. Durch vielfältige gemeinsame Aktionen, Feste und gegenseitige Hilfe ist das Projekt mittlerweile fest im Stadtteil verankert.

Neben dieser großartigen, oft ehrenamtlichen Arbeit durfte ich auch wieder tolle Menschen kennenlernen, die vor einigen Monaten als Refugees kamen und die neben aller Dankbarkeit jetzt einfache und berechtigte Fragen stellen: Warum dauert mein Asylverfahren so lange und warum darf ich in der Zeit keinen Kurs besuchen? Warum darf ich nicht arbeiten und mein eigenes Geld verdienen? Warum darf ich nicht zusammen mit meiner Familie in einer Stadt leben? Wie komme ich in Kontakt mit Deutschen?

Fragen, die Alltag sind in diesem Land, in dem es noch viel zu tun gibt.

Monika Schütz-Madré, Vorsitzende der Grünen Kempen, die diesen Nachmittag organisierte, bedankte sich für  den Besuch ihres Landesvorsitzenden und sein Interesse an der ehrenamtlichen Arbeit. Seine Empathie gegenüber den bei uns schutzsuchenden Menschen trug zu vielen guten Gesprächen bei. Wir sind überzeugt, dass Sven die gewonnenen Eindrücke aus der Praxis mit in seine Arbeit in der Landespartei einfließen lässt und über die Landtagsfraktion auch einiges umsetzen kann.

ARCHIV  ANTRÄGE

ARCHIV PRESSE

ARCHIV AKTUELLES

AKTUELLE TERMINE