mobirise.com
Bündnis 90 - Die Grünen Ortverband Kempen - aktuelle Lokalpolitik aus Kempen, Kreis Viersen und NRW Nordrhein Westfalen
  • gruenfuerkempen2000


ORTSVERBAND KEMPEN            
Das Parteibüro befindet sich in 47906 Kempen - Peterstraße 16
Wir haben jeden Mittwoch ab 19:30 geöffnet

(in den Ferien geschlossen!)

Aufnahme, Unterbringung u. Versorgung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen
erstellt von Monika Schütz-Madré
03.10.2015     Klicks:867     A+ | a-
Sehr geehrter Herr Rübo,
wir bitten Sie, die nachstehende Anfrage in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Senioren am 05.11.2015 schriftlich zu beantworten, hilfsweise nach mündlicher Beantwortung dem Protokoll beizufügen.

Anfrage:
Zum 01.01.2016 soll die Verteilung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen bundesweit neu geregelt werden. Entgegen der bisherigen Praxis der Unterbringung am Ort des behördlichen Aufgriffs sollen die jungen Menschen nun bundesweit nach dem Königsteiner Schlüssel verteilt werden. Durch ein umfassendes und differenziertes Clearingverfahren wird die psychische und ausländerrechtliche Situation der minderjährigen Flüchtlinge erfasst. Die Minderjährigen werden anhand eines interkulturellen pädagogischen Ansatzes begleitet und betreut, damit sie sich in der neuen Umgebung und Kultur zu Recht finden können. Diese umfassende ganzheitliche Beratung, Betreuung und Begleitung der Minderjährigen in den ersten drei Monaten ihres Aufenthaltes ist für die nachfolgende gute Integration in die neue Umgebung von großer Relevanz.

Vor diesem Hintergrund bitten wir um Beantwortung der folgenden Fragen:
a)
Wie viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind in den Jahren 2014 und 2015 in Kempen angekommen (aufgeschlüsselt nach Alter, Geschlecht und Herkunftsland)?
b)
Wie viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind in Kempen zurzeit untergebracht und werden in 2016 erwartet?
c)
Wie viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind derzeit ausserhalb Kempens untergebracht, für die die Stadt Kempen noch eine finanzielle Unterstützung leisten muss?
d)
Wie werden betroffenene Jugendliche über bevorstehende Umzüge frühzeitig vorbereitet und informiert?
e)
Gibt es gesicherte Daten über den Werdegang von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die in den Jahren 2014 und 2015 in Obhut der Stadt Kempen waren und sind? (beispielsweise gemessen an Schulabschlüssen wie Übertritte in weiterführende Schulen oder Eintritt in berufliche Ausbildungsverhältnisse?)

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Jeyaratnam Caniceus gerne im Vorfeld zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Gez.
Joachim Straeten
Fraktionsvorsitzender
Monika Schütz-Madré
Stadtverordnete
Jeyaratnam Caniceus
Stadtverordneter

ARCHIV  ANTRÄGE

ARCHIV PRESSE

ARCHIV AKTUELLES

AKTUELLE TERMINE